Bärenstarke Outdoor-Projekte – primäre und sekundäre Prävention

Das Ziel

Ziel der Happy Kids Outdoor-Projekte ist, den TeilnehmerInnen „Werkzeuge“ in die Hand zu geben, die es ihnen ermöglichen, ihren Selbstwert, ihr Selbstvertrauen, ihre Selbstsicherheit und somit ihr Selbstbewusstsein zu entwickeln, weiter auszubauen und zu festigen.

„Die Happy Kids Projekte finden im Rahmen der primären und sekundären Prävention statt. Bewegung, Spiel, Spaß und Freude stehen dabei im Vordergrund.“

Umsetzung der HAPPY KIDS Projekte

Die Umsetzung der Projekte erfolgt anhand von outdoorpädagogischen Methoden in einer natürlichen Umgebung und mit Unterstützung von Tieren.

Die Natur stellt den Rahmen für Entwicklungsprozesse zur Verfügung. Sie ist in der Outdoorpädagogik ein wesentliches Instrument, natürliche Entwicklungsvorgänge stattfinden zu lassen.

Der Code, den uns die Natur bietet, ist in allen Sprachen verständlich. Weder überfordert noch unterfordert er. Er gibt Kindern, Jugendlichen und Familiensystemen die Möglichkeit, aus eigener Kraft zu lernen, Verhaltensmuster zu verändern und neue Sicht- und Handlungsweisen zu erkunden und umzusetzen.

Natürliches Lernen mit und von Tieren rundet den Erfahrungsprozess in den Happy Kids Projekten ab.

Die BetreuerInnen von Happy Kids sorgen für die physische und psychische Sicherheit. Diese Sicherheit macht es den TeilnehmerInnen möglich, sich auf die outdoorpädagogischen Aktivitäten und Interventionen einzulassen.

Die Projektbausteine

  • Outdoorpädagogik

  • Tiergestützte Interventionen

  • Natürliche Umgebung

  • Professionelle Betreuung

Die Umsetzung erfolgt in Form von Thementagen oder mehrtägigen Projekten.

Projektrückblick